NRS Zurrbügel in Seitenblende

Geltungsbereiche

Diese Anleitung ist gültig für den Einbau des Artikels in Fahrzeuge der baureihen CH, DK sowie RKH ab dem Baujahr 2012.

Erläuterung zur Situation

In der Serienausstattung der oben beschriebenen Fahrzeuge können Zurrpunkte dieser Art vorhanden sein. Einige Brücken enthalten zusätzlich Bohrungen um weitere Zurrbügel direkt einsetzen zu können. Bei anderen Brücken sind solche Bohrungen nicht vorhanden.

Dieser Umstand ist fertigungsbedingt. Ausgenommen der CH Fahrzeuge bis zu einer Fahrzeugbreite von 1600 mm können diese Bauteile in den rechten und linken Seitenteilen sowie in den Stirnteilen eingesetzt werden. Bei den CH Modellen bis zur Fahrzeugbreite von 1600 mm ist der Einbau im Stirnteil nicht möglich.

Sicherheitsbelehrung

Zurrpunkte in den beschriebenen Fahrzeugen unterliegen (Stand 16.07.2012) keiner Vorschrift. Dennoch werden Zurrpunkte an Fahrzeugen der Böckmann Fahrzeugwerke GmbH analog zu geltenden Vorschriften aus dem Schwerlastbereich geprüft. Soclhe geprüfte Zurrpunkte werden mit der max. einzubringenden Kraft am Fahrzeug ausgewiesen (Aufkleber an der Stirnwand). Die Aussage dieses Aufklebers hat nur dann weiter ihre Gültigkeit wenn nachgerüstete Zurrbügel anhand dieser Einbauanleitung eingesetzt werden.

Beim Einbau der Bauteile gilt grundsätzlich:

a) Der Abstand zwischen zwei Zurrpunkten darf 500 mm nicht unterschreiten.
b) Bei Fahrzeugen mit einer Tandembereifung (>2,0 t zulässiges Gesamtgewicht) darf ein Zurrpunkt mittig zwischen den Rädern gesetzt werden. Beachten Sie hierzu Abbildung 1.

[Abbildung 1]

c) Der Mindestabstand vor und hinter den Rädern beträgt 350 mm. Dieser Abstand gilt auch bei Fahrzeugen mit einer Achse. Beachten Sie hierzu Abbildung 2.

[Abbildung 2]

Um den Bügel einsetzen zu können, müssen gegebenfalls zwei Bohrungen mit einem Durchmesser von 13 mm in die Seitenteile eingebracht werden.

Der Abstand der Bohrungen zueinander beträgt 70 mm. Die Bohrungen sollten immer mittig zu den Rahmenseitenteilen (bzw. Stirnteilen) gesetzt werden. Die metallisch blanken Flächen versiegeln Sie bitte mit etwas Farbe oder Zinkspray. Nur so kann Rostbildung effizient vermieden werden. Beachten Sie bitte die Abbildung 3.

[Abbildung 3]

Den Zurrbügel selber setzen Sie bitte wie auf der folgenden Abbildung 4 und 5 zusehen zusammen. Die Gewindeansätze der Bügel müssen im montierten Zustand zwei Millimeter durch die Mutter ragen.

[Abbildung 4 und 5]